Das A-Team

„Vor einigen Jahren wurden vier Männer einer militärischen Spezialeinheit wegen eines Verbrechens verurteilt, das sie nicht begangen hatten. Sie brachen aus dem Gefängnis aus und tauchten in Los Angeles unter. Seitdem werden sie von der Militärpolizei gejagt, aber sie helfen anderen, die in Not sind. Sie wollen nicht so ganz ernst genommen werden, aber ihre Gegner müssen sie ernstnehmen. Also wenn Sie mal ein Problem haben und nicht mehr weiter wissen, suchen Sie doch das A-Team!“

Das A-Team

Das A-Team

Das A-TEAM war bzw. ist eine TV-Serie, die ich früher liebend gerne geschaut habe. Die Serie wurde von 1983 bis 1987 in Amerika produziert, und wird bis heute auf verschiedenen Sendern ausgestrahlt. Den Anfang machte damals die ARD. Dort wurde das A-TEAM im Vorabend-Programm ausgestrahlt. Später dann sicherte sich der Sender RTL die Rechte und strahlte die Episoden ab dem Jahre 1990 aus. Momentan kann man die Crew von Colonel John „Hannibal“ Smith auf RTL 2, Samstags um 18:00 Uhr sehen.

Zum A-TEAM gehören folgende Charaktere:

Read the rest of this entry »

Die Schlümpfe

Wer kennt sie nicht, die kleinen blauen Waldwesen, die in Pilzen leben! Die Schlümpfe haben mittlerweile nicht nur in Deutschland Kultstatus erreicht, sondern sind weltweit bekannt. Gezeugt wurden die Schlümpfe vom belgischen Zeichen-Künstler Pierre Culliford, der sie erstmals 1958 in einer Nebenrolle der Zeichentrickserie “Johann und Pfiffikus” erscheinen ließ. Seitdem erfreuen die blauen Kreaturen Groß und klein.

Papa Schlumpf

Papa Schlumpf

In Deutschland gibt es die Serie seit 1960. Die „Schtroumpfs“, so heißen die Schlümpfe im original, kamen durch Peter Wiechmann zu ihrem deutschen Namen „Schlümpfe“.

Zur Story:
Die gesamte Schlumpfenbande lebt versteckt in einem großen Wald, in kleinen Pilz-Häusern. In der Nähe des Schlumpfendorfes wohnt ein Hexenmeister namens Gargamel, der sehr auf die blauen Wichtel abfährt. Dieser will die Schlümpfe entweder kochen und essen, um unsterblich zu werden, oder durch eine geheime Formel zu Gold verwandeln. Was genau der Hexer mehr will, geht leider aus den ca. 270 verschiedenen Folgen, die es von den Schlümpfen gibt, nicht hervor. Jedenfalls will Gargamel die Blauen in jeder Folge aufspüren und fangen.

Read the rest of this entry »

Kino: Transporter 3

Transporter 3

Transporter 3

Mit recht hohen Erwartungen habe ich mir gestern Transporter 3 angeschaut. Die ersten beiden Teile haben mir sehr gut gefallen, da sie irgendwie alles hatten, was ein guter Action Film braucht. Scheißereinen, Faustkämpfe, schöne Frauen und schnelle Autos( das trifft vor alles auf den ersten Teil zu, denn der BMW E 38 war wirklich ein Traum und die S Klasse war auch sehr schön).

Nach 4 Jahren abstinents fährt Frank Martin nun endlich wieder, doch leider bei weiten nicht so toll wie früher. Die Handlung des zweiten Teils war ja meiner Meinung nach schon recht flach doch beim dritten Teil ist sie noch schlechter. Die Tochter irgendeines Umweltministers wird entführt und soll ausgerechnet von Frank nach Barcelona gebracht werden. Dadurch soll der Umweltminister erpresst werden und die einfuhr von Giftmüll oder ähnlichen in sein Land erlauben. Warum das Mädchen dazu unbedingt durch die Kannte schoviert werden muss möchte ich einmal nicht hinterfragen. Außerdem ist die gewählte Route auch sehr widersprüchlich, Frank fährt von Frankreich nach Deutschland, will aber nach Barcelona und dann landen sie doch in der Ukraine. Naja Geographie ist nicht jedem vertraut, doch warum kenn die Entführte in jedem Ort auf der Welt ein gut Restaurant? ;-)

Read the rest of this entry »

Crank 2: High Voltage

crank-2Schnell, schneller, Crank. Der zweite Teil des Action Spektakels mit Jason Stetpham läuft seit kurzer Zeit im Kino. Der erste Teil war eine kleine Revolution des Action Genres. Deshalb war ich sehr auf Teil zwei gespannt, da ich aber nicht wirklich an eine gute Fortsetzung glaubte wartete ich ein paar Tage. Doch ich wurde nicht enttäuscht, der Film übertrifft sogar fast den ersten Teil!

Wer sich noch an das Ende des ersten Teils erinnern kann, wird sich jetzt sicher fragen: Was, eine Fortsetzung? Chev Chelios ist doch am Ende des ersten Teils verstorben? Falsch! Chev Chelios stirbt doch nicht nach einem Sprung aus einem Hubschrauber. Also bitte, habt etwas mehr vertrauen. Nach dem Aufschlag wird er von den Chinesen geschnappt, diese halten ihn künstlich am Leben um seine Organe zu verkaufen. Nachdem sie Chev Chelios Herz entnommen haben, erwacht dieser und versucht es sich wieder zu beschaffen. Das ihm zu diesem Zeitpunkt nur ein künstliches Herz am Leben hält, macht die Sache spannend. Sein künstliches Herz läuft nur mit Akkus und diese sind schwach. Die Akkus halten nur eine Stunde und somit benötigt Chev Chelios nahezu ständig neuen Saft für seine Akkus.

Read the rest of this entry »

District 9

District 9Science-Fiction ist das Wort, bei dem sich bei den meisten Frauen die Nackenhaare aufstellen. Dieses Genre sei unrealistisch und immer übertrieben dargestellt, so ist zumindest die gängige Meinung. Bei Science-Fiction denken viele sofort an Trekkies, Außerirdische und das Weltall. Dem Regisseurs Neill Blomkamp waren diese Vorurteile wahrscheinlich gut bekannt, deshalb hat er seinen Sci-Fi Film District 9 so realistisch wie möglich dargestellt.

In dem Film geht es wie nicht anders erwartet um Aliens, diese sind im Jahre 1982 mit ihrem riesigen Raumschiff über Johannesburg stehen geblieben. Nachdem die Menschheit drei Monate auf ein Zeichen gewartet hatte, entschlossen sie sich in das Raumschiff vorzudringen. Im inneren fanden sie 1 Million insektenartiger Aliens, die sich in einem schlechten gesundheitlichen Zustand befanden. Die Aliens wurden vorübergehend in einer Notunterkunft untergebracht, dem District 9. Dieses entwickelte sich in kürzester Zeit zu einem riesigen Ghetto, mit Gewalt, Drogen und Korruption. 28 Jahre später sollten die mittlerweile 1,8 Million Außerirdischen umgesiedelt werden, da sie von den Bewohnern von Johannesburg nicht länger geduldet werden. Dafür wird ein privates Sicherheits- und Militärunternehmen angeheuert, deren Verantwortlicher Wikus van de Merwe (Sharlto Copley) mit dieser Situation etwas überfordert ist. Als Wilkus District 9 räumen will, kommt er mit einer mysteriösen Flüssigkeit in Kontakt und verwandelt sich langsam in einen Alien.

Read the rest of this entry »

the HangoverWie hier schon mehrmals erwähnt bin ich ja nicht gerade ein Fan von Komödien, da es nur wenig wirklich Gute gibt. Doch gestern schaute ich mir den aktuellen Kinofilm “The Hangover” an und war schlichtweg begeistert. So eine gute Komödie hatte ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen, und wahrscheinlich bin ich nicht der einzige, der so denkt, denn in den Vereinigten Staaten ist der Film schon ein richtiger Blockbuster. “The Hangover” spielte alleine da schon über 200 Millionen Dollar ein. Die Kritiker überschlugen sich mit Lobeshymnen und das zu Recht. Denn der Film ist einfach klasse!

Die Story so einfach wie genial: Vier Freunde fahren zusammen nach Las Vegas, um den Junggesellenabschied ihres besten Freundes an den Spielautomaten von Las Vegas zu feiern. Sie mieten eine Suite im Caesars Place und stoßen auf die beste Nacht ihres Lebens an. Danach sieht man nur den nächsten Morgen. Drei der vier wachen total verkatert auf und können sich an nichts mehr erinnern. Das ganze Hotelzimmer ist zerstört. Ein wilder Tiger streift umher. Die Matratzen des Bettes befinden sich auf einer Statue des Hotelvordaches aufgespießt (ein Kerl auf dem Hoteldach hatte die Matratzen heruntergeschossen). Die Hauptakteure des Films müssen noch viele weitere solcher “Beweise” der letzten Nacht entdecken. Und da der Bräutigam irgendwie verschwunden ist, machen sich die Drei auf die Suche nach ihm. Mit der Zeit werden immer mehr Details der letzten Nacht bekannt: zum Beispiel, dass einer der Gruppe im Vollrausch eine Stripperin geheiratet hat oder dass ein anderer im Casino 80000 Dollar gewonnen hat. Doch der Bräutigam bleibt verschwunden, und das einen Tag vor der Hochzeit.

Der Regisseur Todd Phillips, bekannt von “Road Trip” und “Oldschool”, bringt im Minutentakt neue Gags. Er geht dabei in einem extremen Tempo vor. Auch mit diesem Szenario hätte keiner gerechnet, denn von Minute zu Minute wird der Streifen verrückter, man weiß nicht, was einen als nächstes erwartet.

Die schauspielerische Leistung von Zach Galifianakis, Bradley Cooper und Ken Jeong sind allesamt sehr gut und die Figuren werden absolut glaubhaft dargestellt. Unter anderen ist auch Heather Graham zu sehen, sie verkörpert eine Stripperin mit einem kleinen Kind.

Fazit:The Hangover” ist nicht nur ein Muss für alle Freunde der Slapstick-Comedy, sondern eine der besten Komödien der letzten Jahre. Angeblich soll schon ein zweiter Teil geplant sein. Naja, bei diesem Erfolg ist das ja kein Wunder.

Gerade wurde wieder an der Uhr gedreht: Am Wochenende mussten Kirchturmuhren und private Wecker von Sommer- auf Winterzeit umgestellt werden. Für Filmfans eine runde Sache, denn sie verbringen gleich die ganze Nacht vor dem Fernseher und können eine Stunde länger die neusten Blockbuster genießen. Morgens kann man schließlich eine Stunde länger im Bett bleiben. Doch die andere Fraktion sieht dem Vor- und Zurückstellen der Zeiger nicht so gelassen entgegen. Vielen Menschen macht die Zeitumstellung zu schaffen, der Biorhythmus gerät in Aufruhr. Schon seit der Einführung in den 80er Jahren wollen Gegner die Sommerzeit wieder abschaffen. Russland hat es vorgemacht und pfeift auf den Eingriff in die Zeit. Read the rest of this entry »

Filmprojektoren fürs Heimkino

Mit einem Heimkino soll die akustische sowie die visuelle Nachbildung der Atmosphäre aus dem Kino in den eigenen vier Wänden nachgebildet werden. Für ein solches Heimkino benötigt man einen Großbildfernseher, mindestens eine Videoquelle sowie ein Audiosystem, welches raumklangfähig sein muss. Natürlich dürfen auch zu hause die bequemen Sitzgelegenheiten nicht fehlten. Read the rest of this entry »

Selten ist das Leben wie ein Film. Es gibt viele schöne Liebesfilme, die letztlich eine Traumvorstellung oder ein Ideal präsentieren, das die meisten von uns niemals erleben werden. Dennoch stellt sich die Frage, ob man aus Filmen lernen kann, zum Beispiel aus Liebesschnulzen, bei der die Herzen in Flammen stehen. Natürlich, sie sind nicht real, wurden von Autoren erfunden. Die Schauspieler spielen nur, sie fühlen nicht wirklich. Doch wenn sie richtig gut sind, glaubt man ihnen ihr Spiel. Read the rest of this entry »

Die sexuelle Revolution im Kino

Die sexuelle Revolution im Kino Jeder von Ihnen, der gerne Kino Filme schaut, sollte sich einmal den Spaß erlauben, und die damalige Zeit mit der heutigen vergleichen. Absolut auffällig ist natürlich, dass es damals nur schwarz-weiß Filme gab, doch worauf ich eigentlich hinaus möchte ist der dargestellte Inhalt. Liebesfilme zum Beispiel waren von der Kleidung her sehr zugeknöpft und auch intime Sexszenen bekam man eher selten zu Gesicht. Das lag aber wohl eher daran, dass nackte Haut nicht gerne auf der Leinwand gezeigt wird und man seinen Zuschauern keinen falschen Eindruck vermitteln sollte. Doch mal ganz ehrlich, dass Mann und Frau sofort übereinander herfallen, sobald eine Nacktszene auftaucht - dass ist wohl eher unrealistisch. Aber heutzutage, in der es scheinbar gar keine Tabuthemen mehr gibt, ist plötzlich das ganze Weltbild anders.

Sex gehört zum Leben

In den jetzigen Kinofilmen spielt Sex eine überdurchschnittliche Rolle. Es gibt kaum mehr etwas, dass nicht gezeigt werden darf, so dass es inhaltlich vom ersten Kuss auf Leinwand bis hin zu orgiastischen Porno-Szenen wie auf http://www.joyclub.de/bdsm reichen kann. Oftmals wird der gesamte Bereich der Sexualität in nur einem Film dargestellt, was wiederum dazu führt, dass der Film an Inhalt verliert. Es werden zwar Millionen von Euros über frei erfundene Kinofilme eingenommen, doch die Spieldauer ist meist begrenzt und der Film gerät bald wieder in Vergessenheit. Zahlreiche ältere Filme gelten hingegen als Klassiker, die man auch jetzt noch zu Gesicht bekommt, ohne dass es obszöner Nacktszenen oder Sexorgien bedarf. Es muss also nicht alles gleich schlecht sein, nur weil es ein älterer Jahrgang ist, sondern manchmal kommt es auch auf den Inhalt drauf an.